14 mal das ADR-Gütesiegel für neue Rosensorten vergeben
Geschrieben von: Sybille Fertsch   

 

Gesund, stark und reichblühend:
so schön sind moderne Rosen


Die Würfel sind gefallen. „14 neue Rosensorten dürfen sich ab sofort mit dem ADR-Prüfsiegel schmücken“, freut sich Andreas Lösch von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim für die Verbraucher.

Denn ADR heißt Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung und bedeutet: Kräftige gesunde Pflanzen, die üppig blühen und sehr widerstandsfähig gegen Krankheiten wie Sternrußtau und Mehltau sind. Wer jetzt wurzelnackte Rosen für die Herbstpflanzung kauft, sollte auf dieses Gütesiegel achten.

„Die Rosen werden immer gesünder,“ weiß Lösch. „Besonders den deutschen Züchtern Kordes und Noack gelingt es immer wieder, schöne und robuste Neuheiten vorzustellen.“ So haben dieses Jahr sieben Kordes und vier Noack-Rosen das Prädikat erhalten. Drei weitere gingen an den französischen Züchter Meilland. Im Handel sind davon bereits die Beetrosen „Garden of Roses“, „Schöne Koblenzerin“, „Planten ún Blomen“, die Edelrose „La Perla“ sowie die Kleinstrauchrosen „Smooth Meidiland“ und „Pretty Snow“.

ADR-Rosen müssen einiges können, bevor sie das begehrte Gütesiegel erhalten. Auf elf verschieden Standorten – von Freising im Süden Bayerns bis Thiensen in Schlewig-Holstein im Norden – müssen sie drei Jahre lang brillieren. Eine unabhängige Expertenkommission diskutiert nach sehr strengen Gesichtspunkten die Ergebnisse und entscheidet. „Dabei kommt es durchaus öfter vor, dass eine Rose bei uns in Franken herrlich wächst und gesund ist, aber auf anderen Standorten nicht. Sie hat dann keine Chance, eine ADR Rose zu werden,“ erklärt Lösch.

Im Versuchsgelände Stutel werden alle ADR-Rosen aufgepflanzt und lassen sich besichtigen – am besten im Juni und am Tag der offenen Tür der LWG, der stets am ersten Sonntag im Juli stattfinden. Aber auch ein Herbstspaziergang an Werktagen über die Rosenfelder zeigt, welche der Besten auch im Herbst noch eine Zierde für den Garten sind.

 

ADR-Gütesiegel für Rosen 2009

„Ist sie nicht eine Pracht?,“ fragt Andreas Lösch von der LWG und meint damit die leuchtend rote Kordes-Rose. „Planten ún Blomen“, die auch jetzt im Oktober noch immer herrlich blüht. Sie erhielt dieses Jahr das ADR-Prüfsiegel. Auch ihre rosafarbene Schwester im Hintergrund erhielt ADR-Würden. Sie trägt  noch keinen Namen und wird erst 2011 zu kaufen sein.  Foto lwg