3000 Euro für die Ausstellung
Geschrieben von: Sybille Fertsch (LWG)   

Drei Tage lang, vom 25. bis 27. Februar kehrt der Frühling ein in die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau an der Steige in Veitshöchheim. Die angehenden Techniker des Gartenbaus zeigen diesmal unter dem Motto „Urlaub? Natürlich daheim – Menschen erleben Pflanzen“, wie Freizeitgärtner Paradiese auf den Balkon oder in den Garten zaubern können. Mit der Übergabe eines Schecks an die Studierenden der Staatlichen Fach- und Technikerschule für Agarwirtschaft unterstützt der Verein Ehemaliger Veitshöchheimer deren Vorbereitungen zu der schon traditionellen Frühjahrsausstellung.

 

Im Bild von links bei der offiziellen Scheckübergabe des VEV an die Studierenden (von links) VEV-Geschäftsführer Peter Schwappach, VEV-Vorsitzender Dietmar Ohnhäuser, Schulleiter Arved von Mansberg, VEV-Kassier Hans Bätz, LWG-Präsident Anton Magerl und die Studierendenvertreter Johanna Nees, Matthias Maier und Markus Esseln. Foto lwg

„All die Pflanzen und Dekorationen kosten natürlich Geld – auch wenn es viele Sponsoren gibt,“ betonte VEV-Vorsitzender Dietmar Ohnhäuser, der den Scheck überreichte. „Schließlich werden die Studierenden wieder mit sehr viel Aufwand 38 Stände auf mehr als 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche einrichten.“

Die jungen Gärtner gehen ihr Schul-Projekt mit sehr viel Engagement und Fantasie an. So werden sie am Samstag, den 12. Februar ab elf Uhr auf dem Würzburger Marktplatz 300 Rosen verschenken. Eine Woche später, am 19. Februar dekorieren sie den Vierröhrenbrunnen mit Frühjahrsblühern, um auf ihre Ausstellung aufmerksam zu machen.

Der Ehemaligenverband VEV ermöglicht mit seinen Spenden jährlich den Studierenden nicht nur die Ausstellung, sondern auch Seminare, Exkursionen, Schulmittel und vieles mehr. Dennoch kann der VEV die stetig steigenden Kosten für die Ausstellungen in diesem Jahr  nicht ganz übernehmen. So dass die Schüler zum ersten Mal gezwungen sind, einen Eintritt von 0,50 Euro pro Person zu erheben.