EDV im Gartenbau –- 2. Branchen-Software-Tag in Veitshöchheim
Geschrieben von: Beatrix Bieker-Royackers, Monika Waschik, Dr. Andreas Becker   

Studierende, Gärtner und Berater erlebten im direkten Gespräch die aktuelle EDV-Software im Erwerbsgartenbau.

„Welches Softwarehaus bietet welche Software-lösungen zur Abwicklung der unterschiedlichen Geschäftsvorgänge?” wollten Lehrer, Studierende, Gärtner und Berater wissen und luden fünf Anbieter ein. Nach einer motivierenden Kurzpräsentation teilten sich die Teilnehmer in fünf Grup-pen auf und hatten dann die Gelegenheit, in drei Einheiten zu je 45 Minuten drei Softwarehäuser intensiver kennenzulernen.

Warum Software für den Erwerbsgartenbau?

Den Ausgangspunkt für den umfassenden EDV-Einsatz im Gartenbau bildeten das Kassen-system, die Etikettierung und die Buchführung. Aus diesen Erfahrungen heraus begannen die Gartenbaubetriebe, EDV auch einzusetzen, um eine Kundendatei anzulegen oder die Betriebe zu verwalten. Seltener wird die EDV für die Produk-tionsplanung und die Flächenverwaltung eingesetzt.

Da jeder Gartenbaubetrieb eine sehr individuelle Kombination aus Produktion, Verkauf, Dienstleis-tung, Rechnungsstellung und Buchführung mit Controlling hat, bringt ein flexibler modularer Auf-bau der Programme beachtliche Vorteile.

Wünsche an die Softwarehäuser

Im Mittelpunkt steht der Wunsch nach einer benutzerfreundlichen und komfortablen Oberfläche. Die Studierenden und Mitarbeiter der Gartenbaubetriebe verbringen in ihrer Freizeit viele Stunden am PC und sind die Windows-Oberfläche mit den Microsoft Office-Programmen gewohnt. Diesen Standard sollten die Branchensoftwareprogramme nicht wesentlich unterbieten. Ebenso ist es wichtig, eine leichte und schnelle Arbeitserledigung durchführen zu können.

Für Insider ist eine einfache und funktionierende Schnittstelle nach Excel und Word ebenso wichtig wie die Möglichkeit, unterschiedliche und zeitnahe Statistiken und Auswertungen zu den Verkaufszahlen und Beständen erstellen zu können.

Die Preise sollten in überschaubaren Stufen gestaffelt sein, sodass auch ein kleiner Betrieb schnell den Einstieg in ein EDV-System findet.

Das fiel auf

Eine schnelle Problemlösung wurde von den Teilnehmern sehr geschätzt und wird bereits von einigen Softwarehäusern angeboten.

Service und Beratung sind auch bei der Branchensoftware im Erwerbsgartenbau von zentraler Bedeutung für die Kaufentscheidung. Eine hervorragende und motivierende Erklärung zum Programmablauf lässt den Nutzer gerne über kleinere technische Mängel hinwegsehen.

Wir waren dabei:

  • GrünPlan (C. Schneidawind Kalkulationssoftware):
    Anbauplanungsprogramm mit Preisuntergrenzenberechnung und Kulturplanung vorrangig im Zierpflanzenbau.
    www.pup-gartenbau-kalkulation.de
    Ansprechpartner: Herr Schneidawind
  • LIDIS (LIDIS-Team):
    Warenwirtschaftssystem für Garten- und Zoobranche und Zierpflanzenbau mit hoher Kundenorientierung.
    www.lidis.de
    Ansprechpartner: Herr Schnalke
  • PRO-Baum/PRO WaWi, Win-WaWi (Dataverde GmbH):
    Warenwirtschaftssyteme für Baumschulen (Produktion, Handel, Forst), Gartencenter und Staudengärtnereien zur Abwicklung aller kaufmännischen Vorgänge im Betrieb.
    www.dataverde.de Ansprechpartner:
    Herr Barabo
  • Terra X5 (TERRA Data GmbH):
    Warenwirtschaftssystem für Einzelhändler und Großhändler. Schwerpunkte: Floristik und Friedhofsgärtnerei.
    www.terra-data.eu
    Ansprechpartner: Herr Schulze-Langenhorst
  • WinArboR (Rita Bosse Software GmbH):
    Warenwirtschaftssystem für Baumschulen, Staudengärtnereien und Gartencenter zur Abwicklung aller kaufmännischen Vorgänge im Betrieb.
    www.rita-bosse.de
    Ansprechpartner: Herr Neemann

Fazit

In allen kaufmännischen Arbeitsabläufen des Erwerbsgartenbaus ist der effektive Einsatz der Branchensoftware zu einem wichtigen Erfolgsfaktor geworden. Die Gärtner schätzen flexible und benutzerfreundliche Lösungen und freuen sich über robuste wasser- und wetterfeste mobile Datenerfassungsgeräte. Schnelle Problemlösung, freundlicher Service und umfassende Beratung sind wichtige Entscheidungskriterien für Softwarehäuser.

Am 09. Februar 2009 findet der dritte Branchen-Software-Tag an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau statt. Herzliche Einladung an alle interessierten Gärtner. Wir bitten um Anmeldung bei Monika Waschik, Tel.: 09 31 / 98 01 - 136.

Beatrix Bieker-Royackers, Monika Waschik, Dr. Andreas Becker